Dies ist die mobile Ansicht von finanz-anzeiger.de (m.finanz-anzeiger.de) für mobile Endgeräte (Smartphone, Handy, ...).
Für eine browseroptimierte Ansicht wechseln Sie zu » www.finanz-anzeiger.de

Kreditkarten: Kommunikation über ausgewählte Kanäle

Kreditkarten werden von den Anbietern selektiv vermarktet. Auffallend stark zeigt sich das mediale Interesse mittels einer hohen Anzahl relevanter Pressemeldungen.

Esslingen am Neckar, 13. Dezember 2017 – Für das Bankprodukt Kreditkarte haben die zehn analysierten Anbieter in der Summe über 17 Millionen Euro innerhalb eines Jahres aufgewendet.


Marketing-Mix-Analyse Kreditkarten 2017

Die beiden Spezialisten American Express und Barclaycard führen das Ausgabenranking an. TV ist das Hauptmedium, knapp ein Drittel der Kreditkartenwerbung wird als Internetbanner sichtbar. Neben der medialen Kommunikation sind Suchmaschinen als vielgenutzter Ausgangspunkt für Online-Recherchen ein wichtiges Marketinginstrument. Hier ist bei der einfachen Stichwortsuche die von den Suchmaschinen vergebene Position der ersten Listung entscheidend. Die Hälfte der zehn analysierten Banken schaffen es dabei auf die erste Ergebnisseite, Sparkassen und Hanseatic Bank mit besten Ergebnissen. Die Möglichkeit einer Top-Platzierung mittels kostenpflichtiger Werbeanzeige nutzt hingegen nur ein Anbieter.

Weitere wichtige Mittel zur Kundenkommunikation sind Social Media-Kanäle. Sechs der zehn Anbieter präsentieren hier mittels Postings und Videos kreditkartenrelevante Inhalte. In der Summe finden sich innerhalb eines Jahres 41 Beiträge. Barclaycard, DKB und die Sparkassen zeigen sich in diesem Bereich am aktivsten.

Bei Pressemitteilungen sind die zehn untersuchten Anbieter eher zurückhaltend. Nur zwei Banken veröffentlichen innerhalb eines Jahres Pressetexte. Dem gegenüber zeigt sich mit über 1.400 kreditkartenrelevanten Pressemeldungen in Bezug auf die zehn analysierten Anbieter ein starkes mediales Interesse.

Kreditkarten werden von den Anbietern nur über ausgewählten Kanäle kommuniziert. Keiner der zehn untersuchten Anbieter zeigt sich über alle Kommunikationskanäle hinweg präsent.

Über die Studie:
Die "Marketing-Mix-Analyse Kreditkarten 2017“ von research tools gibt auf 368 Seiten Einblick in das Marketingverhalten der zehn berücksichtigten Anbieter Advanzia, American Express, Barclaycard, DKB, Hanseatic Bank, ICS, Postbank, Santander, Sparkassen, Volkswagen Bank. Analysiert wurden die vier Marketing-Ps Product, Price, Place, Promotion. Stärken-Schwächen-Analyse und Marketing-Ranking führen sämtliche Ergebnisse zusammen und eine statistische Marketing-Positionierung visualisiert die Ergebnisse.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung ist der jeweilige Aussender:

research tools

Uwe Matzner
research tools
Kesselwasen 10
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49 (0)711 - 55090381
Fax +49 (0)711 - 55090384
uwe.matzner@research-tools.net

Homepage:
http://research-tools.net

« zurück

Weitere Meldungen

Haftungsdach NFS Netfonds erzielt 2017 Umsatzwachstum von über 30%
Der Finanzdienstleister NFS Netfonds Financial Service GmbH hat die Erlöse von 2016 auf 2017 um über 30% Prozent auf die neue Bestmarke von 31,1 Millionen Euro gesteigert. Gemeinsam mit den beiden Schwestergesellschaften NFS Capital AG und NFS...

Entscheidungskompetenz des Finanzgerichts über die Aufrechnung mit einer zivilrechtlichen Forderung
Wird ein Finanzgericht zulässigerweise angerufen, entscheidet es den Rechtsstreit grundsätzlich unter allen in Betracht kommenden rechtlichen Gesichtspunkten. Bei einer Aufrechnung darf das Finanzgericht daher grundsätzlich auch entscheiden, ob...

Überblick über die aufsichtsrechtlichen Regelungen für ICOs, TGEs und Cryptocurrencies weltweit.
CLLB Rechtsanwälte unterstützt Anleger, Investoren und Unternehmer bei Fragen zu ICOs und dem Handel mit Kryptowährungen München, Berlin, den 26.03.2018 Die Augen der gesamten Kryptowährungs Branche waren auf das e G20-Gipfeltreffen der...

Olaf Haubold über die Erlaubnispflicht zur Vermittlung von Genossenschaftsanteilen
Willich, 02.03.2018. „Immer wieder wird die Frage an mich herangetragen, ob die Vermittlung von Genossenschaftsanteilen erlaubnispflichtig ist und wie es sich mit der Untersagung der erfolgsabhängigen Vergütung verhält“, erklärt...

Green Value SCE über die scheinheilige neue Umweltpolitik der Großen Koalition
Suhl, 12.02.2018. Ein Thema war bestimmend beim diesjährigen Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende in Berlin: Die Benachteiligung von Bürgerenergiegenossenschaften durch Ausschreibungen für Wind- und Solarenergie. "Diese...

Olaf Haubold, Cooperative Consulting eG. über die Prüfung des Förderzwecks bei Volks- und Raiffeisenbanken
Willich, 30.01.2018. „Wie bereits an anderer Stelle durch einen Aufsatz erörtert, haben sich durch die Reform des Genossenschaftsgesetzes vom 22.07.2017 viele Änderungen ergeben“, sagt Olaf Haubold, Genossenschaftsgründer und Genossenschaftsberater...

Green Value SCE über die weitere Vernichtung des Regenwalds und der Wälder in Paraguay
Suhl, 18.01.2018. „Es ist eine unrühmliche Nummer eins, die Paraguay auf dem amerikanischen Kontinent einnimmt: Seit 1990 führt das Land die Liste der Waldvernichter an. Mehr als 252.000 Hektar Wald verschwinden in Paraguay jedes Jahr. Eine Fläche...

ICOs (Initial Coin Offerings) – Die Entwicklung der neuen Finanzierungsmodelle über die Blockchain für Start-Ups und Unternehmen im Überblick
München, Berlin, 20.12.2017 Mittlerweile liest man fast täglich Berichte über erfolgreiche ICOs und TGEs (Token Generating Events) in der On- und Offlinepresse. Im Internet wurde nun eine Studie veröffentlicht, die eine wunderbar animierte...

1 - Seitenanfang

2 - « Vorige Seite

3 - Nächste Seite »

4 - Startseite (mobil)

8 - zu www.finanz-anzeiger.de

0 - Impressum / Kontakt

© 2012 PresseAnzeiger
Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info